Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 21 Mitglieder
62 Beiträge & 46 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • MB 2020-20 vom 14.05.2020Datum14.05.2020 08:11
    Thema von Harald Weidner im Forum Mitteilungsblatt / New...

    6. Corona-Bekämpfungsverordnung RLP gilt ab dem 13. Mai

    Die Zeiten sind gerade für uns alle sehr herausfordernd. Die erste Welle der CoronaKrise ist in einem für alle Beteiligten enormen Kraftakt gemeinsam und zur
    allgemeinen Zufriedenheit diszipliniert gemeistert worden. Die 6. CoronaBekämpfungsverordnung RLP gilt ab dem 13. Mai, d.h. weitere Wiederaufnahme des
    Freizeit- und Breitensports ist möglich. Der Landessportbund Rheinland-Pfalz spricht
    von einem leichten Aufatmen bei den mehr als 6.000 Sportvereinen in RheinlandPfalz. Die Landesregierung ermöglicht eine weitere Öffnung im Trainingsbetrieb des
    Freizeit- und Breitensports, natürlich stets unter strengster Beachtung der gültigen
    Abstandsregeln und Hygienevorschriften.

    Dabei geht es auch um den Sport, um den Mannschaftssport, um den Amateursport
    und den Nachwuchs. Es braucht wieder einen Schulterschluss und eine enorme
    Kraftanstrengung, um die für uns alle wichtigste Nebensache der Welt zu retten.
    Nach dem Abschluss unserer Spielrunde 2019/20 geht nun der Blick nach vorne auf
    eine mögliche neue Spielzeit 2020/21. Jetzt braucht es viel Augenmaß und noch mehr
    Mut für den nächsten Schritt.

    Der Fußball in Deutschland erhielt grünes Licht für die Fortsetzung der 1.+2.
    Bundesliga ab dem kommenden Wochenende. Schlecht sieht es jedoch für HallenSportarten wie Eishockey, Volleyball und Handball aus, hier besteht große
    Ungewissheit. Wir können letztendlich nur von Woche zu Woche die Informationen
    werten, die wir von der Politik bekommen. Letztendlich entscheidet immer die Politik,
    wie es weitergeht, welche Möglichkeiten es für den Sport gibt. Aktuell sehen viele
    Sportfunktionäre die Situation jedoch dramatisch. Wenn man die Informationen der
    Politik bewertet, dann gibt es aktuell keine Möglichkeiten, wann eine HBL/HBF oder
    DEL beginnen sollen und dass diese Wettbewerbe vor Publikum stattfinden können.

    Das wirkt sich entsprechend bis in untersten Leistungsklassen auch in unserem PfHV
    aus. Meine Gespräche mit Verantwortlichen unserer Top-Handball-Teams der Region
    ergaben, dass, wenn es keine Einnahmen aus dem Verkauf von Eintrittskarten und
    keine Einnahmen aus der Bewirtung bei Heimspielen gibt, unser Handball nur schwer
    überleben kann. Ebenso wird sich das Thema Sponsoring komplett wandeln, viele
    Sponsoren im Handball sind direkt von der Corona-Krise betroffen. Dazu fehlen aber
    auch den kleinen Vereinen im PfHV die zusätzlichen Einnahmen durch Sommerfeste,
    Sommerturniere und Trainingscamps und damit die Stützen für die Finanzierung der
    kommenden Saison. Das wiederum bedeutet, dass viele Vereine in ihrer Existenz
    inzwischen mehr als gefährdet sind. Viele sehen die Gefahr, die momentan bereits für
    den Sport insgesamt besteht, allerdings ist diese Sichtweise bei den politischen
    Entscheidungsträgern noch nicht angekommen. Doch auch im Sport selbst haben noch
    nicht alle die dramatische Lage erkannt und auch der Handball ist noch eher
    zurückhaltend.

    Wie soll man im mittleren und unteren Leistungsbereich- aber auch im Nachwuchs -
    dem Handball noch nachgehen, wenn die Vorgabe ist, dass man permanent und
    regelmäßig getestet werden muss. Außerdem ist die Implementierung eines
    Hygienekonzeptes nach den Empfehlungen des DOSB / DHB für kleine Vereine, oder
    Vereine, die sich meist eine oder gar mehrere Sporthallen mit anderen Vereinen teilen
    müssen, eine Herausforderung. Das kann und wird ein ganz weiter Weg werden, bis so
    etwas funktioniert.

    Die Welt des Sports wird eine andere sein in den nächsten Monaten und Jahren, als
    wir sie bisher gekannt haben. Die Gefahr, dass unsere Jugendliche und Kinder dem
    Handballsport verloren gehen, weil sie diesen nicht mehr ausüben können, ist enorm.
    Wenn Sport über längere Zeit nur noch eingeschränkt ausgeübt werden kann, wirkt
    sich das aber auch wiederum auf unsere Gesundheit generell aus. Nicht die
    Sportfunktionäre, sondern die Politiker stellen derzeit die Weichen für die
    Mannschaftssportarten und somit auch für unseren Handball. Keine einfache Situation
    hier mit Augenmaß und Weitblick die richtigen Entscheidungen zu treffen, um mittelund langfristig wieder eine Perspektive zu haben.
    |Ulf Meyhöfer|

  • Thema von Harald Weidner im Forum Präsidium

    DHB-Pressemitteilung

    „Beschlüsse und Vorschläge zum Spielbetrieb“ - 3. April, 17 Uhr



    Der PfHV wird den Empfehlungen des DHB-Präsidium folgen (siehe nachfolgende Pressemitteilung). Bezüglich der Wertung der Saison 2019/20 ist auch im PfHV noch keine Entscheidung getroffen. Diese findet in Abstimmung zwischen den Ligen und allen Landesverbänden und mit der hierfür eingesetzten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes statt. Hierüber sowie über die Entscheidung einer Aussetzung der kommenden Pokalsaison sowie eine eventuell notwendige Anpassung der Grundlagenverträge und weitere erforderliche Änderungen der Ordnungen und bestehender Beschlüsse entscheiden die Mitglieder im Bundesrat des Deutschen Handballbundes mittels Umlaufbeschluss. Mit der Entscheidung wird erst zum 19.4. gerechnet.



    Ulf Meyhöfer

    - Präsident -



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––



    Beschlüsse und Vorschläge zum Spielbetrieb

    DHB-Präsidium empfiehlt Landesverbänden Beendigung der Saison / DHB-Pokal 2020/21 soll ausgesetzt werden



    Der Deutsche Handballbund hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit den Folgen der Corona-Pandemie für den Spielbetrieb auseinandergesetzt, weitere Beschlüsse gefasst und Vorschläge für die Wettbewerbe des Verbandes formuliert.

    Der Spielbetrieb bleibt – wie bereits am 13. März beschlossen – deutschlandweit bis einschließlich 19. April ausgesetzt. Für die folgende Zeit empfiehlt das DHB-Präsidium die Beendigung des Spielbetriebes der Saison 2019/20 in den Landesverbänden, also in den Klassen unterhalb der 3. Liga. Das reguläre Saisonende ist der 30. Juni. Alle relevanten Spielordnungsregelungen stellen auf diesen Termin als Saisonende ab. Zudem legt das Präsidium den Meldeschluss für die Folgesaison der 3. Liga auf den 15. Mai fest und empfiehlt den Landesverbänden eine entsprechende Terminierung.

    Die Handball-Bundesliga der Männer und der Deutsche Handballbund für die 3. Liga und die Jugend-Bundesliga vertagen eine Entscheidung über Abbruch oder Fortführung der laufenden Saison 2019/20 abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und entsprechender behördlicher Auflagen auf einen späteren Zeitpunkt. Die Handball-Bundesliga der Männer beabsichtigt derzeit, den Spielbetrieb spätestens zum 16. Mai wieder aufzunehmen. Die Handball Bundesliga Frauen hat ihren Spielbetrieb der laufenden Saison bereits Mitte März beendet.

    Außerdem spricht sich das DHB-Präsidium dafür aus, den DHB-Pokal der Männer und Frauen sowie den Amateurpokal der Männer in der Saison 2020/21 nicht durchzuführen. Regelungen zu den Final-Four-Turnieren um den DHB-Pokal liegen in der Zuständigkeit der Ligaverbände HBL und HBF.

    DHB, HBL und HBF haben sich darauf verständigt, dass es auch bei Saisonabbrüchen keine Absteiger (mit der Ausnahme von bereits zurückgezogenen Mannschaften bzw. sogenannter „wirtschaftlicher Absteiger“), sondern lediglich Aufsteiger in die Saison 2020/21 geben soll. Dies gilt entsprechend für die 3. Ligen. Eine Übernahme dieser Regelung wird im Sinne der Einheitlichkeit für die Umsetzung auf Landesverbandsebene empfohlen.

    Bezüglich der Wertung der Saison 2019/20 ist noch keine Entscheidung getroffen. Diese findet in Abstimmung zwischen den Ligen und Landesverbänden und mit der hierfür eingesetzten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes statt. Hierüber sowie über die Entscheidung einer Aussetzung der kommenden Pokalsaison sowie eine eventuell notwendige Anpassung der Grundlagenverträge und weitere erforderliche Änderungen der Ordnungen und bestehender Beschlüsse entscheiden die Mitglieder im Bundesrat des Deutschen Handballbundes mittels Umlaufbeschluss.

    Für die Jugendbundesliga und die Deutschen Meisterschaften der Jugend unterbreitet der Jugendspielausschuss Vorschläge zum weiteren Vorgehen im Falle eines Saisonabbruches. Über die Fortführung und Wertung des Jugendspielbetriebs entscheiden die Landesverbände für deren jeweiligen Zuständigkeitsbereich.

    „Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben und damit auch den Handball fest im Griff. Absoluten Vorrang haben Gesundheit und eine bestmögliche Bekämpfung des Coronavirus. Wir stehen jedoch auch in der gemeinsamen Verantwortung, für den deutschen Handball eine rechtssichere und zukunftweisende Lösung im Umgang mit dieser noch nie dagewesenen Situation zu finden“, sagt Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes. Hans Artschwager, Sprecher der Landesverbände im Deutschen Handballbund, erklärt: „Ich bedanke mich für die sehr enge und konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten. Wir haben für den deutschen Handball eine gemeinsame Lösung gefunden. Unsere Landesverbände können jetzt weiter planen.“

    Eine aus den DHB-Präsidiumsmitgliedern Carsten Korte (Vorsitzender des Jugendspielausschusses), Gunter Eckart (Präsident Hessischer HV), Hans Artschwager (Präsident HV Württemberg und Sprecher der Landesverbände), Uwe Schwenker (Präsident der Handball-Bundesliga der Männer) und Andreas Thiel (Präsident der Handball Bundesliga Frauen) bestehende Arbeitsgruppe hat in mehreren Runden getagt und beraten, um die spieltechnische Grundlage für die Folgen der Corona-Pandemie zu schaffen.





    Mit freundlichen Grüßen/ Kind regards

    Tim Oliver Kalle

    Leiter Kommunikation / Head of Communications

    Deutscher Handballbund e.V./ German Handball Federation

    Willi-Daume-Haus

    Strobelallee 56

    44139 Dortmund

    Germany

  • MB 47 ( PfHV-Newsletter)Datum21.11.2019 08:06
    Thema von Harald Weidner im Forum Mitteilungsblatt / New...

    Pfälzer Handball-Verband newsletter@pfhv.de über bnc3.mailjet.com
    20.11.2019, 23:22 (vor 8 Stunden)
    an newsletter.pfhv

    Liebe MB-Leserinnen und -Leser,

    wenn Sie das aktuelle PfHV-Mitteilungsblatt herunterladen möchten, dann klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link:

    ..:: Download MB 47-2019 ::..

    Bei Problemen mit dem Newsletter laden Sie das MB bitte direkt von unserer Homepage herunter. Zur Übersicht aller Mitteilungsblätter auf der PfHV-Homepage gelangen Sie unter dem Direktlink: www.MB.pfhv.de

    Viel Spaß beim Lesen...

    Mit freundlichen Grüßen

    Britta Scheydt und Martin Thomas
    (PfHV-Öffentlichkeitsbeauftragte)

    MB@pfhv.de - www.pfhv.de

  • MB 2019-34 erschienen vom 22.08.2019Datum22.08.2019 07:21
    Thema von Harald Weidner im Forum Mitteilungsblatt / New...

    MB 2019-34 erschienen vom 22.08.2019

  • Thema von Harald Weidner im Forum Schiedsrichter

    von Michael Hehn – Öffentlichkeitsbeauftragter Schiedsrichterwesen

  • aus RHEINPFALZ Ludwigshafener Rundschau vom 01.07.2019

  • Thema von Harald Weidner im Forum Jugend und Talentförde...

    aus MB 2019-32

    Die Handball - Soforthilfe im PfHV wird fortgeführt

    Am 1. Juli berichtete die Rheinpfalz über unser Projekt: Soforthilfe-Projekt für den
    Nachwuchs

    Handball: Immer mehr Sportarten klagen über Nachwuchsprobleme. Auch im Handball
    sah es schon einmal besser aus. Die Kinder, die sich für diese Sportart entscheiden,
    will der Pfälzer Handball-Verband mit einem neuen Projekt gut ausbilden. Er hat eine
    Initiative gestartet, die Vereine unterstützen soll.

    Wir haben bei der VSK Niederfeld und mit unserem Trainingscamp erste erfolgreiche
    Vorhaben umgesetzt. Die Handball - Soforthilfe ist auch für Schulen und die Gründung
    von Handball AGs geeignet.

    Unser Angebot:
    • Ihr seid ein(e) junge(r) oder noch unerfahrene(r) Trainer(in) und habt Fragen
    oder braucht konkrete Tipps für Training oder Coaching?

    • Ihr müht Euch seit längerem alleine und könnt technische oder taktische
    Probleme selbst nicht zufriedenstellend lösen?

    • Ihr sucht Austausch oder möchtet Feedback um Euch als Trainer(in) zu
    verbessern?

    • Ihr möchtet Eurem/Eurer Trainer(in) oder auch Euch als Team selbst ein
    Coaching zukommen lassen?

    Genau hierfür hat der PfHV nun „Handball - Soforthilfe“ ins Leben gerufen.
    Wir bieten 4 Arten von Soforthilfe nach einem Vorgespräch an:
    • Level 1: Trainerschulung mit Praxiseinheit + Live-Coaching
    • Level 2: Theoretische Erarbeitung eines Themas + Live-Coaching
    • Level 3: Live Coaching bei Euch
    • Level 4: Live Coaching Tag oder Wochenende

    Vorgespräch:
    Coaching via Videotelefonie (z.B. Skype)
    Leistung: Klärung von Fragen und Problemen, Vereinbarung zum geeigneten Level

    Haltet für uns im Vorfeld auf jeden Fall Informationen zu Geschlecht, Niveau, Alter,
    Ausstattung, Teilnehmerzahl, Wünsche & Ziele sowie ggf. Besonderheiten bereit.

    Level 1: Trainerschulung mit Praxiseinheit + Live-Coaching
    Unsere Trainer veranstalten eine Trainerschulung in Eurem Verein, die aus einer
    Einheit Theorie, einer Einheit Praxis und einem Live-Coaching zu den vorgestellten
    Themen besteht.

    Level 2: Trainerschulung mit Live-Coaching
    Wir erarbeiten mit euch in einem theoretischen Workshop ein vertiefendes Thema
    Eurer Wahl und die teilnehmenden Coaches setzen dieses dann in praktischen
    Einheiten mit Teams eures Vereins um.

    Level 3: Live Coaching bei Euch
    Leistung: Unsere Trainer kommen zu Euch in die Halle um Euren Trainer aktiv zu
    unterstützen oder selbst Trainings durchzuführen

    Level 4: Live Coaching Tag oder Wochenende
    Leistung: Anhand Euer Angaben und Wünsche arbeiten unsere Trainer ein Trainingstag
    oder Wochenende individuell für Euer Team aus

    Kosten: nach Vereinbarung

    Außerdem bieten wir ein Coaching/Feedback nach Videoanalyse an:
    Ihr nehmt ein Training (90-120min) von Euch per Video auf und stellt es zur
    Verfügung. Wir schauen uns das Video an
    und klären die Fragen
    • Welche Trainingsübungen haben gut funktioniert, welche nicht?
    • Woran lag das? Was müsst Ihr an den Übungen oder der Zusammensetzung der
    Übungsgruppen ändern?
    • Welche Spieler der Mannschaft sind besonders aufgefallen? Sind Gespräche
    notwendig oder zusätzliches Lob?
    • Habt ihr die gesetzten Ziele erreicht?
    Leistung: Analyse & Nachbesprechung per Videotelefonie sowie Anfertigung eines
    Handouts mit praktischen Tipps

    Kosten: nach Vereinbarung

    Ansprechpartner:
    Jonas Suchalla Mitglied des PfHV-Lehrstabes
    jonas.suchalla@pfhv.de 0151/65850254

    |Ulf Meyhöfer|

  • MB 2019-32 erschienen vom 08.08.2019Datum08.08.2019 07:27
    Thema von Harald Weidner im Forum Mitteilungsblatt / New...

    MB 2019-32 erschienen vom 08.08.2019 im Anhang

  • Thema von Harald Weidner im Forum Termine

    aus MB31-2019

    Europäisches Handball-Turnier "EuroTournoi Handball 2019"

    Begegnungen auf europäischem Spitzen-Niveau
    Das Straßburger "EuroTournoi Handball" versammelt jedes Jahr eine Auswahl der
    besten europäischen Mannschaften in einem Vorbereitungsturnier, das auch ein Fest für
    Handballfans und Sportbegeisterte aus ganz Europa sein soll.
    Die 26. Ausgabe des "EuroTournoi" findet von Donnerstag, 22. bis Sonntag, 25. August
    in der Straßburger Rhenus Sporthalle statt (Rhenus Sport, 17 Boulevard de Dresde,
    67000 Strasbourg)
    Erneut wird ein außergewöhnliches Sportprogramm geboten: Sechs der besten
    europäischen Mannschaften werden um den Turniersieg kämpfen. Titelverteidiger ist
    Paris Saint-Germain (PSG).
    Teilnehmer und Programm 2019:
    Elverum
    o 8-facher norwegischer Meister
    HBC Nantes
    o französischer Pokalsieger (Coupe de France)
    o 2017 Champions-League-Finalist
    Mol-Pick Szeged
    o 3-facher ungarischer Meister
    o Gewinner des EHF Pokals
    Montpellier Handball
    o 14-facher französischer Meister
    o Zwei Mal Gewinner der Champions League
    SL Benfica Lisbonne
    o 12-facher portugiesischer Meister
    o Zwei Mal Challenge Cup EHF – Finalist
    Medvedi Tchekhov Moskau
    o 30-facher russischer Meister
    o IHF Cup (heute EHF European Cup) Finalist
    Eintritt ab 10 Euro ! Klicken Sie HIER www.eurotournoi.com , um sich die besten Plätze
    zu sichern ........ Einige der erfolgreichsten europäischen Mannschaften warten auf Sie!

    DATEN SPIELE
    Donnerstag, 22.August2019
    17.00Uhr: Einlass
    18.15Uhr: Elverum HB –Mol-Pick Szeged
    20.30 Uhr: Montpellier HB –Medvedi Tchekhov
    23.00Uhr: Ende
    Freitag, 23.August2019
    17.00Uhr: Einlass
    18.15 Uhr: Medvedi Tchekhov – SL Benfica Lisbonne
    20.30Uhr: HBC Nantes –Elverum HB
    23.00Uhr: Ende
    Samstag, 24.August2019
    15.00Uhr: Einlass
    15.30Uhr: Auftaktspiel(ESSAHB)
    18.15Uhr: HBC Nantes –Mol-Pick Szeged
    20.30Uhr: Montpellier HB–SL Benfica Lisbonne
    23.00Uhr: Ende
    Sonntag, 25. August 2019
    12.00Uhr: Einlass
    13.00Uhr: Partie noch offen
    15.00Uhr: Partie noch offen
    17.00Uhr: Partie noch offen
    19.00Uhr: Preisverleihung
    21.00Uhr: Ende

  • Thema von Harald Weidner im Forum Jugend und Talentförde...

    aus MB 31-2019


    Trainingscamp 2019 in Hassloch – Die Macher

    Gleich zu Anfang sei hier den Organisatoren und Mitwirkenden ein dickes Danke-schön
    gesagt. Wer einmal einen kleinen Blick hinter die Kulissen wagt, kann leicht
    feststellen, wie arbeitsintensiv es ist, ein solches Camp auf die Beine zu stellen.
    Deshalb seien hier namentlich die „Planer“ und „Macher“ zuerst genannt: Jonas
    Suchalla und Jan Willner.

    Zur Umsetzung ihrer Planung haben sich zahlreiche Trainerinnen und Trainer für das
    Camp zur Verfügung gestellt und einen super Job gemacht. Ein riesiges Dankeschön
    dafür gebührt: Marion Regner, Laura Wendegatz, Heike Nickel, Nicole Holstein, Eva
    Kiesow, Max Dettinger, Malte Metz, Alex Zimpelmann, Oliver Oschatz, Lars
    Wagenknecht, Stefan Jann und Oliver Jann. Sie waren mehr als sehr engagiert, haben
    sich ganztägig nonstop eingebracht, ein oder zwei Tage Urlaub genommen , um den
    Kids weiterzuhelfen, Tipps zu geben und sie zu verbessern. Sie haben sich nicht nur
    um die Handball-Einheiten sondern auch die vielen Kleinigkeiten zwischendurch
    gekümmert, um das Camp so angenehm wie möglich zu gestalten. Durchweg konnte
    man vernehmen, dass es gerade die Arbeit mit verschiedenen Trainern war, die
    begeisterte. Jeder hat seine eigene Philosophie, seinen eigenen Stil, dadurch wurden
    alle angesprochen. Auch hinsichtlich der Übungseinheiten wurden die Teilnehmer da
    abgeholt, wo sie sich vom Ausbildungsstand her befinden.

    Sandra Hagedorn und Corinna Lorenz, haben alles Administrative super geregelt und
    für Wohlfühlatmosphäre gesorgt. Das Team um Erich Keller hat uns an drei Tagen
    total lecker bekocht und verwöhnt, dazu gab es frisches Obst, Backwaren, Brezeln,
    Energieriegel von LAYENBERGER und weitere kleine süßen Überraschungen.

    An Stargästen konnten montags Pascal Bührer von den Eulen Ludwigshafen sowie die
    leider noch immer verletzte Emily Hagedorn (WAJ-Nationalspielerin), dienstags unsere
    Pfälzer Nationalspielerin Marlene Zapf (TuS Metzingen) und mittwochs Samira Brand
    aus Hassloch, die in der HBF bei den Kurpfalzbären Ketsch spielt, ihren Zugang zum
    Handball vermitteln und 4-5 Trainingseinheiten mitgestalten. Die Teilnehmer war ganz
    darauf bedacht alle ihre neuen Bälle mit den entsprechenden Unterschriften zu
    versehen.

    Für die reibungslose Organisation im Hintergrund an allen drei Tagen sorgten Manuela
    Bast, Christl Laubersheimer, Felix Prisslinger, Rolf Starker und Ulf Meyhöfer.

    Ein ganz besonderes Dankeschön gilt aber unseren Auswahlspielerinnen und -spielern:
    Anouk Hagedorn, Katharina Fischer, Lara Zapf, Jakob Chrust, Ben Stolle, Leon
    Hilzendegen, Joshua Koch und Tarek Franck die als „Co-Trainer“ das Camp und die
    vier Gruppen an allen Tagen begleitet haben. Wir waren von Ihrem Einsatz so sehr
    begeistert, dass wir ihnen im Herbst einen speziellen Jugendtrainerlehrgang als
    Dankeschön anbieten werden. Dieses außergewöhnliche Engagement an drei
    Ferientagen und das große Interesse an einer Traineraufgabe muß einfach belohnt und
    gefördert werden.

    Wir hoffen, dass das Handballcamp in Hassloch (übrigens doch nicht das Erste – es
    gab bereits unter Martin Röhrig 2001/2002 eine ähnliche Initiative), auch Nachahmer
    in anderen Ecken der Pfalz findet. Wir wollen ja gerade wieder für Nachwuchs in
    unseren Vereinen sorgen und Handball auch wieder dorthin bringen wo
    inzwischen kein Handball mehr gespielt wird. Unsere Soforthilfe um Jonas
    und Jan steht da allen schnell mit Rat und Tat zur Seite.


    |Ulf Meyhöfer|

  • MB 2019-31 erschienen vom 01.08.2019Datum01.08.2019 08:00
    Thema von Harald Weidner im Forum Mitteilungsblatt / New...

    MB im Anhang

  • Thema von Harald Weidner im Forum Termine

    aus Email Ulf Meyhöfer vom 31.07.2019

    Vorbesprechung zur Spielrunde 2019/2020 männliche E-Jugend (Klasseneinteilung siehe Anhang)



    21.8.2019 um 18h in der Pfalzhalle Hassloch





    Liebe Jugendleiterinnen + Jugendleiter, lieber Staffelleiter,



    bitte an die TrainerInnen der männlichen E-Jugend weitergeben:



    Wir haben in diesem Jahr erstmals die drei Leistungsstufen der männlichen E-Jugend nach einer Selbsteinschätzung durch die teilnehmenden Vereine eingeteilt. Zum Ende Vorrunde gibt es dann nochmals eine Chance an dieser Einteilung etwas zu ändern, durch „Auf- und Abstieg“ zwischen den beiden stärkeren Leistungsstufen, da hier die größte Unsicherheit vorlag.

    Im Nachgang zu dieser Sitzung im Frühjahr, gab es noch zahlreiche Diskussionen, Vorschläge und Empfehlungen zusätzlich Spieltechnik bei der männlichen E-Jugend Veränderungen vorzunehmen.

    Wir wollen in der männlichen E-Jugend ein besseres Miteinander aller TrainerInnen, BetreuerInnen, SchiedsrichterInnen, ZuschauerInnen und Spieler. Bei allem Engagement und Ehrgeiz der Beteiligten ist uns vor allem ein durch Respekt und Fairness geprägtes Miteinander wichtig. Hierzu haben wir Ideen entwickelt, die wir mit Euch in einer Saisonvorbesprechung vertiefen möchten.

    Wir wollen gemeinsam an 3 - 4 Zielen im sportlichen Bereich arbeiten, d.h. wir wollen dazu diese sportlichen Ziele gemeinsam verabreden und beobachten. Wir regen dazu an, dass sich die beteiligten TrainerInnen und BetreuerInnen nach den Spielen kurz gegenseitig ca. 5-10 Minuten ein konstruktives Feedback geben, wie man sich auf dem Weg zur Erreichung der gesetzten Ziele wahrnimmt.

    Wir orientieren uns dabei an den Prinzipien eines zeitgemäßen Nachwuchskonzepts aus der DHB Rahmentrainingskonzeption:

    Mit einer sportartenübergreifenden Ausbildung zunächst die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten entwickeln.
    Sportliche Leistungen langfristig und an der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen orientiert systematisch entwickeln.
    Kinder und Jugendliche individuell betreuen, fördern und fordern.
    Die gesamte Persönlichkeitsentwicklung in den Vordergrund stellen.
    Kinder und Jugendliche von verantwortungsvollen Jugendtrainern betreuen lassen.
    Weiterhin wollen wir einen gemeinsamen Blick auf die Trainingsarbeit werfen, dazu wird uns Steffen Christmann (TV Hochdorf) einen Einblick in seine Trainingsarbeit geben. Er bietet das an, zur Orientierung auch für die etwas schwächeren E-Jugendmannschaften, damit wir uns alle an einem so oft gewünschten roten Faden orientieren können. Wir wollen auch da einen regelmäßigen Austausch und den Trainerinnen und Trainern.

    Ich würde mir die Unterstützung aller beteiligter Teams in der Saison 2019/20 wünschen, damit wir dieses Modell gemeinsam entwickeln und ausbauen. In der Saison 2020/21 vielleicht das ganze Vorhaben mit einem Entwicklungsbogen versehen und am Ende neben der Tabelle mit Punkten und Toren auch eine Tabelle führen mit den Mannschaften, die die besten Lernerfolge aufweisen können und die den gesetzten Zielen am nächsten kommen. Sicher ein anspruchsvolles Vorhaben und nicht ganz einfach in der Umsetzung. Aber ich bin mir sicher, wir bekommen über diesen Ansatz ein anderes sportliches Miteinander zum Wohle unserer Kinder und auch eine andere Basis für die sich anschließende Talentförderung und Talententwicklung.

    Ich hoffe, am 21.8. um 18h in der Pfalzhalle Hassloch können wir diese Ideen vertiefen und vielleicht unsere Zusammenarbeit noch weiter verbessern. Hierzu sind alle TrainerInnen aller männlichen E-Jugendmannschaften eingeladen.



    Ich freue mich da auch auf das persönliche Kennenlernen, falls noch nicht geschehen.



    Beste Grüße

    Ulf Meyhöfer



    Anhang:

    Klasseneinteilung:

    JPLmE: (10) mJSG Dansenberg/Thaleischweiler, HSG Dudenhofen/Schifferstadt,
    HSG Eckbachtal, TSG Friesenheim, TV Hochdorf, JSG Mundenheim/Rheingönheim,
    TuS Neuhofen, TV Offenbach, TSV Speyer, TV 03 Wörth.

    JVLmE: (10) HSG Eckbachtal 2, TSG Friesenheim 2, TuS Heiligenstein, HSG
    TSG/1.FC Kaiserslautern, TV Kirrweiler, HSG Landau/Land, HSG Lingenfeld/
    Schwegenheim, HSG Mutterstadt/Ruchheim, SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/
    Zeiskam, TG Waldsee.

    JKKmE1: (9) SC Bobenheim-Roxheim, TV Edigheim 1, TV Edigheim 2, HSG Eppstein/
    Maxdorf, HR Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim, mJSG Dansenberg/
    Thaleischweiler 3, SG Lambsheim/Frankenthal 1, SG Lambsheim/Frankenthal 2, mJSG
    Mundenheim/Rheingönheim 2.

    JKKmE2: (9) HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2, TuS Heiligenstein 2, TV Hochdorf 2,
    TV Kirrweiler 2, TuS Neuhofen 2, VSK Niederfeld, SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/
    Zeiskam 2, TSV Speyer 2, TSV Speyer 3.

    JKKmE3: (9) TV Dahn, mDESG Kandel/Hagenbach, mJSG Dansenberg/
    Thaleischweiler 2, HSG Landau/Land 2, TV Offenbach 2, SG Ottersheim/Bellheim/
    Kuhardt/Zeiskam 3, TS Rodalben, HSG Trifels, TV Wörth 2.



    Ulf Meyhöfer

    Präsident



    Albertstrasse 3 | 56410 Montabaur
    E-Mail: ulf.meyhoefer@pfhv.de | Tel.: 02602/9475809 | Mobil: 0172-7437170

    www.pfhv.de

  • Kevin Klier Eulen-TorwarttrainerDatum25.07.2019 09:09
    Thema von Harald Weidner im Forum Medienspiegel aus der...

    aus DIE RHEINPFALZ NR. 170 vom 25.07.2019

  • Thema von Harald Weidner im Forum Medienspiegel aus der...

    aus DIE RHEINPFALZ NR. 170 vom 25.07.2019

  • MB 2019-30 erschienen vom 25.07.2019Datum25.07.2019 08:59
    Thema von Harald Weidner im Forum Mitteilungsblatt / New...

    aktuelles MB

  • DHB-StrukturreformDatum21.07.2019 23:07
    Foren-Beitrag von Harald Weidner im Thema DHB-Strukturreform

    Achtung: der 2. mp3-Link mit Ulfs Statement funktioniert nicht; hier der richtige Link:
    https://ondemand-mp3.dradio.de/file/drad...40_1bca3e8c.mp3

Inhalte des Mitglieds Harald Weidner
Beiträge: 16
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz